Über mich

Pia Welsch lebt in Homburg im Saarland. Während einer Amerikareise 1979 kam sie erstmalig mit Amish-Quilts in Kontakt. In ihren Augen waren diese Kunst. Dass diese Patchworkdecken eigentlich Gebrauchsgegenstände waren, empfand sie als nebensächlich - und sie wollte mehr darüber wissen. Das Thema blieb „latent“ in ihrem Kopf und erst 1995 unternahm sie erste Schritte in Richtung des traditionellen Patchwork, um die Technik zu erlernen. Jede weitere Arbeit war dann eine stetige Entwicklung hin zu den sogenannten Art Quilts. In den Jahren 2001-2007 besuchte sie regelmäßig Workshops der amerikanischen Künstlerin Nancy Crow. Von 2002 bis 2005 durchlief sie die Kursleiterqualifikation der deutschen Patchworkgilde.

Pia Welsch schreibt regelmäßig für das Magazin "Patchwork Professional". Mit der Fa. Mettler entwickelte sie den Garn-Farbkreis, um Quilterinnen und Stickerinnen die Farbauswahl zu erleichtern. Sie unterrichtet national und international. Im Jahre 2016 folgte Sie einer Einladung nach Bhutan, um dort an der CTAS Textilkunst zu unterrichten.

Um den "alten" Handarbeitstechniken der Stickerei und des Quiltens ein neues Aussehen zu geben und um die Möglichkeiten der Oberflächengestaltung mit der Nähmaschine zu erforschen, liegt ihr  Hauptaugenmerk dabei auf der Entwicklung und Anwendung von zeitgenössischer Stickerei und modernem Maschinenquilten.

Pia Welsch ist Mitglied der Art Quilt Gruppe der Network Quilters, die seit etwa fünfzehn Jahren gemeinsam ausstellt und die u. a. 2009 im Textilmuseum St. Gallen erfolgreich ihre Ausstellung "Colorfields" präsentierte und im Jahre 2014 die neue Ausstellung „Musik trifft Stoff“ beim EPM im Elsass.

In 2011 zeigte Pia Welsch eine neue Solo-Ausstellung beim Festival of Quilts in Birmingham und es folgte eine Ausstellungs-und Unterrichtseinladung nach Moskau und St. Petersburg. Seit dem Einladungen zu mehrere Ausstellungen und Workshops sowohl in Deutschland, wie auch im Ausland.

2011 gründete Pia Welsch die „Quilt-Werkstatt“ in ihrer Heimatstadt Homburg. Dazu gehörte eine jährliche PQW wo sie unterstützt von drei weiteren Kursleiterinnen, konsequent die Idee der modernen Quilt-Gestaltung auf allen Ebenen unterrichtete – von der ersten Idee, über den Entwurf zur Ausführung.
Alle PQWs mit ihren verschiedenen Themen wurden auf Ausstellungen, wie der Nadelwelt z.b. vorgestellt.

In 2017 fand die letzte "große" PQW statt, diese jährliche Treffen mit ca. 50 Teilnehmern werden inzwischen als "legendär" bezeichnet:-).

Darüberhinaus finden Kurse zu verschiedenen Themen der Textilkunst statt.

Ab 2016 intensiviert Sie ihren Unterricht und bietet spezielle Kurse für QuilterInnen an, die sich über das Gestalterische und das Technische auch mit Kreativität, Entspannung und Meditation befassen – der Quilt als Weg zur Selbsterfahrung.
Pia Welsch ist zertifizierter Entspannungstrainer, Meditationsleiter und bildet sich derzeit in Methoden der Kunsttherapie fort, um das kreative Erleben ihrer Kursteilnehmer zu fördern.

In 2018 wird Sie zusammen mit den Network Quiltern die neue Ausstellung "Stoff trifft Raum" zeigen und eine Ausstellung der Gruppe Sieben/12 präsentieren, zu der Sie die Mitglieder eingeladen hat, ein von ihr vorgegebenes Thema zu arbeiten.

Lebenslauf

1958 – geboren in Böblingen/Stuttgart

1974 – Mittlere Reife

1976Fachhochschulreife „Design“

1981 – Buchhändler/Einzelhandelskauffrau


seit 1983 – selbstständiger Buchhändler

seit 1995 – Intensive Beschäftigung mit Patchwork/Quilten/Textilkunst/Sticken

2001 – 2007 – Kurse bei Nancy Crow

2002 – 2005 – Kursleiterqualifikation der deutschen Patchwork Gilde

2011 – Gründung von Pias-Quilt-Werkstatt –Kurse von 5 – 50 Teilnehmer in der Jugendherberge Homburg

2015 - Zertifizierte Entspannungstrainerin

2016 - Meditationsleiterin

2018 - Fortbildung in kunsttherapeutischen Methoden





Impressum | Datenschutz        Pias Quilt-Werkstatt. Alle Rechte vorbehalten.